Solar Decathlon Europe 21 – Der Wettbewerb

Für den Solar Decathlon Europe 21 (SDE21) wurden 18 Teams ausgewählt, die an einem Projektbeitrag arbeiten dürfen. Die Demonstrationseinheiten werden innerhalb nur zwei Wochen auf dem Solar Campus aufgebaut und im Betrieb anschließend mittels Monitoring überwacht und von der Jury bewertet. Die Ausführungsphase in Wuppertal wird zwischen August und Oktober 2021 angesetzt.

Mit der städtischen Fokussierung des Wettbewerbs werden bereits für die Bewerbung von den sich bewerbenden Hochschulen Entscheidungen erwartet. Das betrifft zum einen die Auswahl einer städtischen Situation. Es wurden seitens Veranstalter drei reale Situationen aus dem Quartier Mirke zur Verfügung gestellt, Situation 1 die Renovierung und Erweiterung, Situation 2 der Lückenschluss und Situation 3 die Aufstockung und Renovierung.

Die drei Situationen im Wettbewerb: Nr. 1 Renovierung und Erweiterung, Nr. 2 Lückenschluss und Nr. 3 Aufstockung und Renovierung [Auszug aus CallForTeams https://sde21.eu/wp-content/uploads/2019/08/sde21_call_for_teams_update_with_addendums.pdf]

Jedes Team hat die Möglichkeit, eine der drei vorgestellten Situationen zu wählen. Alternativ kann ein eigenes Szenario als Bauaufgabe bestimmt werden. In beiden Fällen ist es wichtig, den städtischen Bezug herzustellen. Ergänzend gilt es, das soziale Gefüge in Bezug auf die ausgewählte Situation genau zu untersuchen. Darüber hinaus müssen potentielle Bewohner des Quartiers definiert werden. Der soziale Bezug verschafft dem Projekt einen realitätsnahen Charakter und erlaubt es den Studenten, sich mit dem Projekt zu identifizieren.

Die Auswahl der Bauaufgabe und des sozialen Szenarios stellen die Grundlage für den Gesamtwettbewerb dar. Bei der Ausgabe SDE21 gibt es neben dem neuen Fokus auf die städtischen Bereiche eine weitere Besonderheit: der Gesamtbeitrag besteht aus zwei Teilen, der Dual-Challenge. Ein Teil davon ist die Design Challenge, welche sich an einen klassischen Architekturwettbewerb anlehnt. Die Building Challenge bildet den zweiten Teil des Beitrags ab und besteht aus der Planung und dem Bau einer Demonstrationseinheit. Die Abbildung 3.3 zeigt den Zusammenhang der einzelnen Aufgaben auf.

Der Gesamtwettbewerb stellt sich aus den Teilbereichen design challenge und building challenge zusammen
[Auszug aus CallForTeams https://sde21.eu/wp-content/uploads/2019/08/sde21_call_for_teams_update_with_addendums.pdf]

Die Design Challenge beinhaltet neben dem architektonischen Entwurf für das Gesamtgebäude auch die Gestaltung der angrenzenden Außenfläche inkl. Außenanlage sowie die Erstellung eines Energiekonzeptes. Als vollwertiger, voll funktionsfähiger Teil des Designprojekts stellt die Demonstrationseinheit ein repräsentativer Ausschnitt dar, in dem die Hauptmerkmale des Gesamtbeitrags veranschaulicht werden. Durch die Kombination der beiden Wettbewerbe kann ein umfassendes Konzept mit Einbezug von sozialen und urbanen Konzepten und dem Ziel der städtischen Nachhaltigkeit entwickelt werden. Diese Demonstrationseinheit wird später von den Hochschulteams auf dem Solar Campus in Wuppertal aufgebaut und bewertet.